Kinotipp: Wandlungen

Richard Wilhelm (Sinologe, geb. 1873 in Stuttgart, gest. 1930 in Tübingen) brachte die Weisheiten der alten Chinesen in den Westen. Ihm verdanken wir die Übersetzungen der taoistischen Werke wie Lao Tse „Tao-Te-King“ oder Dschuang Dsi „Das wahre Buch vom südlichen Blütenland“ und die Übersetzung des „I Ging“. Natürlich haben sich nach ihm noch viele an Übersetzungen probiert und versucht, „neue Erkenntnisse“ einfließen zu lassen. Ich selbst lese mit Vorliebe die Übersetzungen von Richard Wilhelm.


In ihrem Film „Wandlungen“ stellt uns seine Enkeltochter Bettina Wilhelm das Leben und Schaffen von Richard Wilhlem vor.

zur Website des Films

Ich selbst habe den Film noch nicht gesehen, möchte dennoch an dieser Stelle für alle Freunde chinesischer Lebensweisheiten auf ihn aufmerksam machen. Er läuft in Berlin vom 9. bis 12. Februar 2012 jeweils um 20.30 Uhr im Ufer Kino.

mir bekannte Termine in anderen Städten:

  • Münster:  Cinema  am Di. 14.02.12 – Vorpremiere in Anwesenheit des Sinologen Dr. Henrik Jäger,
    ab 16.02.12Kurbelkiste
  • Lüchow: Kino Alte Brennerei  Fr. 24.02.12  20:30 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin
  • Rottenburg:  Kino im Waldhorn – So.  26.02. 16:00 Uhr
  • Würzburg:  Central Kino  – Mo. 27.02. um 18:15 Uhr – in Anwesenheit der Regisseurin
    und des Sinologen Dr. Henrik Jäger und Vorstellung am 29.02.12
  • Tübingen:  Arsenal Kino Februar 2012

März 2012:

  • Trier: Broadway März 2012
  • Bochum:  Casablanca 11., 18. und 25.03.12
  • Halle:  Luxkino am Zoo  So. 25.03. um 18:00 Uhr
  • Gütersloh: Bambi 26.-30.04.12
Wahre Liebe
Den Mut gehabt zu haben, mein eigenes Leben zu führen.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Rainer Jeschonek
    22. Februar 2012 13:45

    Mit der Zeit habe ich mir den Film angesehen. Er ist eine Empfehlung für alle, die etwas mehr über die Lebensweisheiten des alten Chinas erfahren möchten. Und vor allem über das Leben von Richard Wilhelm.

    Ich selbst lese chinesische Werke nur in Übersetzungen von Wilhelm. Es war erst mehr ein Gefühl, nach dem Sehen des Films wusste ich, warum. Wilhelm ist für mich, wie kein Sinologe nach ihm, so tief in die Seele des Chinesischen eingetaucht und hat sich mit ihr verbunden. Sein Spüren der Worte alter taoistischer Meister haben ihm die Gabe gegeben, die uns vorliegenden Schriften so genießen zu können.

    Richard Wilhelm war Pionier, der diese Weisheiten, die heute mehr unseren Alltag bestimmen als oft noch geglaubt, aus China heraus in Welt gebracht. Danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

acht − zwei =

Menü