Theo Fischer: Wu wei, Die Lebenskunst des Tao

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

 

Wu wei ist Fischers erstes Buch zum Thema Tao, das vor über 20 Jahren erschien. Und es ist das Beste, was ich von ihm gelesen habe.

Wu wei beschreibt die Kunst des Nichthandels. Tao spricht vom Nichttun (nicht vom Nichtstun), also davon, die Dinge wie sein Leben im Fluss zu lassen, loszulassen vom „Ich will“, den Dingen den Lauf des Universums zu überlassen. Diese Grundbotschaft gehört zu den härtesten Nüssen, die ich für mich knacken musste. Fischer hat mir mit diesem Buch dabei geholfen. Denn es ist die Schwierigkeit, die Balance zwischen seinen eigenen Zielen und dem Ziellosen zu finden. Das Tao-Te-King gibt für mich in Kapitel eins die Auflösung wenn es sagt, dass: „Diese beiden entspringen der gleichen Quelle. In ihrer Einheit sind sie ein Geheimnis, ein unendliches Geheimnis – das Tor aller Wunder.“

Fischers Wu wei war für mich das Tor, durch das ich meinen Weg zum Tao gegangen bin. Es ist fesselnd geschrieben und macht es uns leichter, einen Einstieg in die Welt des Tao zu finden. Er beschreibt an Beispielen, wie Wu wie im Tagtäglichen wirkt, wie wir durch Nichteingreifen und Geschehenlassen die Fähigkeit (wieder) lernen können, unser Leben zu leben.

Buch bestellen

    ————————————————————————————————————————————
   


Theo Fischer: Das Tao der Selbstfindung
I Ging – Das Buch der Wandlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

zwei × 1 =

Menü